Das biologische Alter | Wissenschaft im Trend

Manuel V. Frederick
|
Jan 28, 2021

Wirtschaftswoche Titelseite: Soll Ich 2021 mein biologisches Alter bestimmen lassen?

Die Bestimmung des biologischen Alters ist nicht mehr nur ein Geheimtip von Biohackern sondern inzwischen auch im Mainstream angekommen. Und das ist gut so. Gilt das biologische Alter doch als Schlüssel, den eigenen Gesundheitszustand nicht nur erkennen, sondern auch die Auswirkungen von gesundheitsfördernden Maßnahmen überprüfen zu können. Das "jung bleiben" ist hierbei kein eitler Versuch den Zeichen der Zeit zu entkommen, sondern unseren Aufgaben und Zielen dauerhaft auch körperlich und geistig gewachsen zu sein. So stellt die Wirtschaftswoche beispielsweise vergangenen Dezember auf der Titelseite die Frage "Soll ich 2021 mein biologische Alter bestimmen?" Dies kann durchaus ein guter Rat sein. Denn zu wissen, ob das eigene biologische Alter über oder unter unserem chronologischen Alter liegt, kann helfen, den eigenen Gesundheitszustand besser einschätzen und entsprechend reagieren zu können. Auch um eine gezielte Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit zu erreichen kann das biologische Alter hilfreich sein. So lies beispielsweise FC Bayern Spieler Robert Lewandoski im November sein biologisches Alter bestimmen. Der wissenschaftliche Test hat ergeben, dass der 31-jährige Stürmer biologisch gesehen "deutlich jünger" und damit leistungsfähiger sei. So etwas hört der Trainerstab des Rekordmeisters sicherlich gern. Während Normalbürger*innen der Zugang zu diesen Forschungsmitteln lange Zeit verwehrt war, gibt es inzwischen leistungsstarke Lifestyle Produkte für Endverbraucher, die eine präzise Bestimmung des biologischen Alters und sogar Altersmonitoring ermöglichen.

BEITRAG VON
Manuel V. Frederick
epiAge Deutschland Marketing & Strategie
© epi-age.de 2021